Korg Introducing AX3000G

Korg Introducing AX3000G
449,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • SW10033
Produktinformationen KORG AX3000G    ... mehr
Produktinformationen "Korg Introducing AX3000G"

Produktinformationen KORG AX3000G     http://www.korg.de/produkte/tuner-metronome-effekte/korg-gitarre-bass-fx/korg-produktinfo-ax3000g/erweitert/betriebssystem8/produkt-download-einzelansicht-news/datum/2008/06/25/korg-ax3000g-editor-pc.html

Introducing

Das  AX3000G setzt aus Sicht der Rechenleistung da an, wo seine Vorgänger aufhören mussten. Die „REMS“-Technologie von KORG sorgt dafür, dass alles, was der AX3000G modelliert, auch wirklich Modellcharakter hat – inklusive Echtzeit-Eingriffsmöglichkeiten. Ein Schwellpedal, ein frei belegbarer Taster und der „Expression Step Sequencer“ erwecken die Sounds außerdem zum Leben, wirklich jede Sound-Kreation ist hiermit möglich!

Das AX3000G birgt 72 Verstärker-, Boxen- und Effektmodelings in sich, die durch KORG’s REMS erzeugt werden. Dabei kümmert sich REMS hier nicht nur um die Verstärker- und Boxensimulation, sondern erzeugt auch die Effekte, darunter Chorus, Delay und Reverb. Das Resultat ist eine Kombination aus Standardeffekten und solchen Luxusmodellen, die man sich ansonsten nicht leisten kann. So gibt es überzeugende Synthesizermodelle und neue Effekte wie „Filtron“, der von einem Auto-Wah nur die ursprüngliche Idee übernommen hat. Mit dem „Acoustic“-Effekt verwandelt man eine elektrische in eine akustische Gitarre, „Pickup Modeling“ macht aus einer Single-Coil eine Humbucker-Version (und umgekehrt). Der AX3000G hat sogar die Möglichkeit, ein externes Effektpedal über die Send/Return-Schleife in die Soundkette mit einzubeziehen. Zur direkten Übertragung des digitalen Signals ist das AX3000G mit einem optischen S/P DIF-Ausgang ausgestattet, zumal das meiste Aufnahme-Equipment heutzutage ja ebenfalls auf der digitalen Ebene operiert.

Flexibilität

Das Schwellpedal des AX3000G kann man wie üblich als Lautstärke- oder als WahWah-Pedal nutzen, aber auch zum Beeinflussen des gewünschten Effektparameters verwenden. Ein Beispiel: der „MANUAL“-Parameter des Flangers ist dafür prädestiniert, weil man über diesen den Flangerklang von „dezent“ zu „synthetisch“ und wieder zurück regeln kann. Auch z.B. die Verzögerungszeit des „ECHO PLUS“-Effekts (Simulation eines Bandechos) kann per Fußpedal eingestellt werden. Neben diesen sinnvollen Standards lassen sich jedoch auch ungewöhnliche Parameter steuern, z.B. die Halldauer des Reverb-Effekts, die Modulationsgeschwindigkeit eines Chorus/Phasers/Flangers usw.
Der frei belegbare Taster des AX3000G ist vor allem für den Live-Einsatz ideal. Damit kann man z.B. die Effektblöcke („Pre“- oder Insert-Effekt) zu- und abschalten, die Geschwindigkeit eines Effekts ändern (Tap Tempo), die Drehungen des Rotary-Effekts verlangsamen/anheben oder den „Expression Step Sequencer“ (ESS) bedienen, ganz wie man es möchte.

Expression Step Sequencer | ESS

Der „Expression Step Sequencer“ (ESS) kann die Effektparameter entweder in einer festgelegten oder zufälligen Reihenfolge beeinflussen. Dieser Sequenzer bietet 8 Schritte und 7 Möglichkeiten für die Festlegung, was bei den einzelnen Schritten zu geschehen hat: Vor, zurück, abwechseln 1/2, Zufall, 1x vor und 1x abwechseln 1/2. Das liest sich schon sehr beweglich – und klingt vor allem anders und lebendig.
Beispiel: Wenn man den ESS auf einen Pitch Shifter programmiert, kann er die einzelnen Schritte zum Ändern der Transpositionsintervalle nutzen. Was man einspielt, klingt dann, als würde ein Arpeggiator im Hintergrund arbeiten. Der ESS kann aber auch einen WahWah-Effekt antreiben, der dann schrittweise auf und wieder zu geht. Als Clou erweist sich hier die „Smooth“-Funktion, welche die abgestuften Sprünge zwischen den Schritten in geschmeidige Übergänge verwandelt. Die ESS-Geschwindigkeit kann per Schwellpedal oder Schalter in Echtzeit beeinflusst werden. Acht große Dioden neben dem Pedal zeigen an, wie viele Schritte die Sequenz enthält und wo sie sich momentan befindet.

Extras

Mit der „Key Lock“-Funktion können alle Regler und Taster gesperrt werden, damit ärgerliche Einstellungsänderungen erst gar nicht auftreten können.
MIDI: Das AX3000G empfängt Programmwechselbefehle und sendet seine eigenen Pedalbefehle auf Wunsch zu externen Geräten. Diese Zusammenarbeit kann so weit gehen, dass der AX3000G von einer DAW (digitalen Audio-Workstation) aus fernbedient wird.
„AX3000G Sound Editor“: Mit dieser Software kannst du die AX3000G-Parameter vom Computer aus editieren und deine Sounds auf dessen Festplatte archivieren. Dieses Programm steht hier zum Download bereit. (Systemanforderungen: Windows 98/Me/2000/XP, Mac OS X v10.2 oder neuer)

Die Fakten

  • 72 Modelle klassischer und neuerer Verstärker, Boxen und Effekte dank „REMS“ Modeling-Technologie
  • Frei belegbarer Fußtaster plus Schwellpedal mit 8-Stufen-Anzeige für die Echtzeit-Parametersteuerung.
  • ESS-Funktion („Expression Step Sequencer“): Automatischer Durchlauf mehrerer programmierter oder zufälliger Einstellungsschritte von Effektparametern
  • Das Pedal kann als Wah- oder Volumen-Pedal genutzt werden oder es ermöglicht die Steuerung eines beliebigen Effektparameters
  • 16 Drive- und Verstärkermodelle
  • 11 „Pre“-Effekte
  • 11 Boxensimulationen
  • 11 Modulations-, 11 Delay und 11 Reverb-Effekte
  • Radikale Abwandlungen des Gitarren-Sounds dank „Pickup“-, „Acoustic Body“- und „Top“-Parameter, plus sog. Synthesizermodelle
  • Simultanverwendung von 7 Effekten
  • 32 Presets
  • 96 Userspeicher
  • Send/Return-Buchsen, um externe Effekte einzubinden
  • MIDI IN/OUT
  • AUX IN-Buchse für die Einbeziehung einer externen Audioquelle
  • Editierung und Archivierung der Sounds am Computer mittels MIDI-Verbindung. Das Editor/Archivierungsprogramm für (Windows und Macintosh) ist kostenlos.
  • Amp/Line-Presets (einfache Anpassung der Ausgangssignal-Charakteristik an verschiedene Verstärker: „AP1“ für einen hinten offenen US-Combo, „AP2“ für einen offenen britischen Combo mit betonten Mitten, „AP3“ für die Verbindung mit einem Top nebst 4x12“-Box und „Ln“ für den Line-Eingang der Endstufe, des Mischpults oder Recorders und S/P DIF)
  • Metallgehäuse
  • Autochromatischer Tuner mit 8-Punkt-Diode und Stummschaltungsmöglichkeit
  • Beleuchtetes LC-Display
  • Reglerbasierte, intuitive Bedienung

Die Effekttypen des AX3000G

  • „DRIVE/AMP“-Modelle (16 Typen): TUBE OD, BOUTIQUE OD, FAT DIST, ORANGE DIST, METAL DIST, SHRED DIST, FUZZ, OCTAFUZZ, BOUTIQUE CL, BLACK 2x12, AC15, AC30TB, UK 68P, UK ‘80S, UK MODERN, US MODERN
  • „CABINET“-Modelle (11 Typen): TWEED 1x8, TWEED 1x12, TWEED 4x10, BLACK 2x10, BLACK 2x12, VOX AC15TBX, VOX AC30TBX, VOX AD120VTX, UK H30 4x12, UK T75 4x12, US V30 4x12
  • „Pre“-Effekte (11 Typen): COMP, PICKUP, ACOUSTIC, VOX WAH, AUTO WAH, U-VIBE/PHASE, CHORUS/FLANGER, OCTAVE, RING MOD, DRONE, SYNTH
  • Modulationseffekte (11 Typen): CLASSIC CHORUS, MULTI TAP CHORUS, CLASSIC FLANGER, BI CHORUS, DUO PHASE, TEXTREM, ROTARY, PITCH SHIFTER, RANDOM STEP FILTER, FILTRON, TALK MOD
  • Delay-Effekte (11 Typen): ECHO PLUS, MULTI HEAD, ANALOG DELAY, MOD DELAY, SWEEP DELAY, 2TAP DELAY, CROSS DELAY, RHYTHM DELAY, HOLD DELAY, REVERSE DELAY, FREEZ
  • Reverb-Effekte (11 Typen): SLAP, SPRING, BOUNCE, PLATE, GARAGE, CHAMBER, CANYON, ROOM, STUDIO, HALL, ARENA
  • Rauschunterdrückung (1): Noise Reduction

Wählen Sie eine Kategorie:

Spezifikation

Anzahl Verstärkertypen

  • Anzahl der Verstärkertypen: 11

Anzahl Boxentypen

  • Anzahl der Boxentypen: 16

Anzahl Effekte

  • Anzahl der Effekte: 11 PEDAL-Typen, 11 MODULATION-Typen, 11 DELAY-Typen, 11 REVERB-Typen, 1 Rauschunterdrückung

Anzahl Programmspeicher

  • Anzahl der Programmspeicher: 96 (24 Bänke á 4 Speicherplätze, 32 überschreibbare Werkspresets)

Eingänge

  • Audio-Eingänge: INPUT (1/4“-Klinke), INSERT RETURN (1/4“-Klinke), AUX IN (Stereo-Miniklinke)

Signalverarbeitung

  • Signalverarbeitung: A/D-Wandlung: 20 Bit, D/A-Wandlung: 20 Bit, Sampling-Frequenz: 44.1kHz

Ausgänge

  • Audio-Ausgänge: OUTPUT (L-Mono/R, 1/4"-Klinke), INSERT SEND (1/4“-Klinke), PHONES (Stereo-Miniklinke), S/P DIF OUT (16 Bit, 44.1kHz, Glasfaser (IEC60958, EIAJ CP-1201))

MIDI

  • MIDI: IN/OUT

Stimmfunktion

  • Stimmfunktion: Stimmbereich: A0~C7 (27.5Hz~2093Hz), Kammertonfrequenz: A= 438Hz~445Hz

Stromversorgung

  • Stromversorgung: DC9V (Netzteil im Lieferumfang)

Abmessungen und Gewicht

  • Abmessungen: 500 (B) x 241 (T) x 72 (H) mm
  • Gewicht: 3,6kg

Lieferumfang

  • Lieferumfang: Netzteil, Bedienungsanleitung

Preis

AX3000G

Zubehör

 

NT-4 Netzadapter

Steckernetzteil, 9V/600mA für alle Tuner Modelle mit Netzteilanschluss

 

Weiterführende Links zu "Korg Introducing AX3000G"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Korg Introducing AX3000G"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen